Was wäre, wenn es die Grunderwerbssteuer nicht gäbe?

Immobilienerwerb ohne Grunderwerbssteuer

Ist ein Immobilienerwerb ohne Anfall der Grunderwerbssteuer möglich?

Die Bundessteuerberaterkammer hat durch ihren Präsidenten den Vorschlag gewagt, die Grunderwerbssteuer abzuschaffen. Ein entsprechender Gesetzesentwurf liegt bereits vor. Was ist der Hintergrund?

Große Immobilientransaktionen erfolgen oft über den Erwerb von Anteilen an einer Gesellschaft, deren einzige Aufgabe das Halten der betreffenden Immobilie ist. Hierdurch liegt kein Erwerb einer Immobilie im Sinne des Gesetzes vor. Nur der Erwerb einer Immobilie löst jedoch die Grunderwerbssteuerpflicht aus. Was auf der einen Seite ein legales Steuersparmodell ist, führt auf Seiten des Staates zu erheblichen Einbußen bei den Steuereinnahmen.

Diese Einbußen haben dazu geführt, dass seit 2007 in einigen Bundesländern die Höhe der Grunderwerbssteuer neu festgelegt worden ist. Bis 2006 galt in ganz Deutschland für die Grunderwerbsteuer ein Steuersatz von 3,5{d739b7bc4e4f8f0f410a74247276e39cc74b2fa3f35a81eee48ef4368b99f1d1}.

In Bayern und Sachsen gilt weiterhin ein Steuersatz von 3,5{d739b7bc4e4f8f0f410a74247276e39cc74b2fa3f35a81eee48ef4368b99f1d1}. Hingegen zahlt man in Hamburg bereits 4,5{d739b7bc4e4f8f0f410a74247276e39cc74b2fa3f35a81eee48ef4368b99f1d1}. In Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, dem Saarland, Schleswig-Holstein, Thüringen und Berlin hat man die Steuer mit 6,5{d739b7bc4e4f8f0f410a74247276e39cc74b2fa3f35a81eee48ef4368b99f1d1} fast verdoppelt.

Letztendlich könnte eine faire Lösung sein, die Grunderwerbsteuer durch die Umsatzsteuer zu ersetzen. Diese würde dann bei allen Immobilientransaktionen anfallen. Bei einem möglichen bundesweiten Steuersatz von 3,5{d739b7bc4e4f8f0f410a74247276e39cc74b2fa3f35a81eee48ef4368b99f1d1} könnte man nicht nur viele Immobilienkaufer entlasten, sondern auf der anderen Seite die Steuereinnahmen steigern. Der Zahl der Immobiliengesellschaften steigt stetig. Selbst Wohnimmobilien werden ab einem gewissen Wert in sog. Familien-KGs gehalten.

Es bleibt abzuwarten, ob dieser Vorstoß beim Fiskus Gehör findet. Eine Neuregelung ist jedenfalls für Anfang 2020 geplant.

Wer den Erwerb einer Immobilie über eine Immobiliengesellschaft plant, sollte daher noch dieses Jahr handeln.

Nehmen Sie rechtzeitig mit uns Kontakt auf, damit Ihr Immobilienerwerb steueroptimiert erfolgt und Sie nicht unnötig Steuern zahlen.

Rechtsanwalt Salvatore Barba, München

© Copyright 2019
Rückel & Collegen